Zugeständnis

Eines muss man den Advokaten der kosmischen Gerechtigkeit lassen: Sie sind in ihrem Weltbild durchaus konsequent, 1*10^-10 steht im selben Verhältnis zur Unendlichkeit wie 1*10^10. Wenn ich also daran glaube, dass man das potentielle Elend in der Seele von jedem von uns, all den Hass, Ärger, Zorn, Neid, kurz, all diese anstößige Irrationalität, durch die geeignete Kampagne zur sozialen Gerechtigkeit zum Erlöschen bringen kann, dann ist es nur folgerichtig, keinen Unterschied im Grad des sittlichen Verfehlens zu machen.
Es ist dann nicht nur irrelevant, dass 90% der auf Al-Jazeera letzthin zu sehenden verpackten weiblichen Gesichter chirurgisch (welch herrlich klinisches Wort) jeglicher Möglichkeit sexueller Freude entbunden wurden, solange am Machthaber westliche Spuren haften. Es ist dann nicht nur irrelevant, dass es in China Seen gibt, die sinngemäß derart beschildert sind, dass man hier bitte keine neugeborenen Mädchen versenken dürfe, solange es auch nur den Verdacht einer Augen-Vergewaltigung auf einer Wiener Universität gibt. Es ist schlicht langweilig, man weiß es nicht. Wieso sollte man auch. Welcher arme Geist auch immer den Spießrutenlauf durch besagtes Gebäude absolviert hat, wird jedenfalls feststellen, welcher Pol die größere Aufmerksamkeit findet.

Advertisements

Über Zam


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: